Lernen in den Ferien - ja oder nein? 3 Tipps für Deine Ferien.


Soll ich auch in den Ferien lernen? Diese Frage bekomme ich immer wieder gestellt, wenn Ferien oder ein paar freie Tage nahen. Sicher hast Du dich auch schon gefragt, ob Du die Ferien zum Lernen nutzen solltest. Auf der einen Seite hast Du auf einmal mehr Zeit als genug, auf der anderen hast Du eine Auszeit aber auch bitter nötig. Also? Mal richtig abhängen und nächtelang Playstation zocken oder jeden Tag büffeln, bis der Kopf raucht?

Vermutlich kennst Du die Antwort schon: Es kommt darauf an und DIE eine, richtige Antwort, gibt es nicht.

 

Egal ob Schule oder Studium, die Mischung ist entscheidend und das richtige Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannung bringt Dich zum Ziel.

 

Wenn gleich nach den Ferien eine wichtige Prüfung ansteht, ist es vermutlich keine gute Idee diese Zeit komplett für Deine Hobbies und Entspannung zu nutzen und zu hoffen, dass es schon irgendwie gut geht. Klingt logisch, oder?
Aber was, wenn Du sowieso schon aus dem letzten Loch pfeifst und gefühlt nur noch lernst und nichts mehr hängen bleibt? Und selbst, wenn nichts ansteht und alles im grünen Bereich ist, solltest Du die Zeit nicht nutzen und noch eine Schippe drauf legen?
So oder so: Du stehst irgendwie zwischen den Stühlen und weißt gar nicht, was Du jetzt machen sollst?

 

Also, hier meine drei Tipps für Deine Ferienplanung:

 

Tipp 1 - Krisenstimmung angesagt?

Trotzdem nicht übertreiben und cool bleiben. Ich weiß, das ist richtig schwierig!

Die Prüfung nach den Ferien macht Dir Bauchschmerzen und Du hast keine Chance? Doch! Hast Du! Kennst Du das Pareto-Prinzip, auch 80-zu-20-Regel genannt? Falls nicht, google es mal. Bei der Aufstellung eines Notfallplans für eine Prüfung unterstütze ich Dich gerne. 

Also: Die kommende Herausforderung geplant angehen und Mut zur Lücke haben, denn hier geht es erst einmal ums Durchkommen.

 

Tipp2 - Läuft .... Aber da geht noch was?
 

Für eine Prüfung gleich nach den Ferien möchtest Du dich noch besser vorbereiten, auch wenn Du schon ein ganz gutes Gefühl hast? Mach Dir einen Plan, mit welchem Zeiteinsatz pro Tag Du das gewünschte Ergebnis erreichen kannst. Sei ehrlich und lüg'  Dir nicht in die Tasche. Was denkst Du, wie viel mehr müsstest Du lernen für eine Note besser?

Mach Dir einen zweiten Plan (sei realistisch: nur eine Note besser!) und überleg Dir, ob Du es angehen möchtest! Es ist Deine Entscheidung.

 

Tipp 3 - Alles im grünen Bereich!

Super! Dann hast Du alles richtig gemacht Genieße Deine wohlverdienten Ferien von morgens bis abends. Bleib in der Zeit trotzdem mit dem Lernstoff in Kontakt und lies immer mal 15 bis 30 Minuten zu einem bestimmten Thema. Das ist nicht viel und etwas Zeit zum Lesen findest Du bestimmt ;)
Du wirst merken, wie auch ein lockerer Kontakt mit dem Stoff dein Wissen weiter festigt und Dir noch mehr Sicherheit gibt. Und das ist doch ein gutes Gefühl, oder? 

Wenn Du Fragen hast, Dir für das kommende Schulhalbjahr Unterstützung wünscht oder jetzt einen Coach für einen Notfallplan brauchst: hier kannst Du mir eine E-Mail schreiben oder einfach anrufen.